Computer- u. Kommunikationstechnologie im Alter

Da im Alter die Bewegungsfähigkeit und die körperliche, motorische und geistige Fähigkeit eingeschränkt werden kann und die zwischenmenschlichen Beziehungen sich dadurch verringern können, kann dieses ungewollt zur Vereinsamung führen. Auch computerisiert sich unsere Welt immer mehr und ältere Mitbürger haben oft das Gefühl, technologisch abgehängt zu werden und auch Vorbehalte bis Angst vor dem Computer spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Dem kann bedingt mit gezielt eingesetzter Technologie und einem Ansprechpartner mit Erfahrung entgegengewirkt werden. Wir helfen Ihnen gerne, rufen Sie uns an.

Bei Telefonen und Handys gibt es schon seniorengerechte Modelle, aber beim PC muß oft immer noch auf konventionelle Hardware zurückgegriffen werden, um diese dann individuell an Sie und ihrem PC anzupassen.

Hier einige Beispiele zur Anwendung der neuen Technologien:

Computer hilft bei Sehbehinderungen:

Brailleschrift-Textausgabe mit Spezialausgabegerät möglich.
Größere Monitore gegen schwindende Sehkraft.
kontrastreichere Darstellung bei schwindender Sehkraft.
Lupenfunktion.
Vorlesefunktion.
Sprachsteuerung des Computers (wird immer besser).

 

Computer hilft beim Einkauf:

Lebensmittel u. Getränkeeinkauf beim Lebensmittelhändler vor Ort mit Bringservice - Konditionen vorher absprechen.
Interneteinkäufe.
Günstige rezeptfreie Medikamente bei Online-Apotheken.
Angebote der Umgebung vor Einkauf checken.

 

Computer hilft bei Reiseplanung:

vorab Recherche über den nächsten Urlaubsort.
Barrierefreiheiten abchecken und sich ggf.vom Hotel oder Tourismusbüro bestätigen lassen. Viele Angebote (z.B. Flüge) sind leider nur über das Internet buchbar.
Günstige Bahn-Tickes herausfinden und buchen.
Über Web-Cams kann man sich einen Eindruck
von seinem Urlaubsziel machen.
Viele Reiseprospekte der Veranstalter sind Online einsehbar.

 

Computer und Behörden:

Oft kann man sich schon Behördengänge per Computer einsparen, oder sich, ohne Warteschleifen am Telefon, Informationen schicken lassen und Anträge einreichen.
Online-Elster Steuererklärung ist möglich.

 

Computer und Bankgeschäfte:

Trotz großer Vorbehalte von einigen Senioren
gegen Onlinebanking, gibt es oft kaum eine annehmbare Alternative (Vorhandensein der Dienstleistung und Kosten in meinem Wohnumfeld). Chip-Tan Verfahren gilt für Überweisungen als sicher.

 

Computer und Ärzte / Krankheit:

es ist teilweise möglich, zu geforderten Terminen seinem Arzt Online seine gemessenen Gesundheitsdaten zukommen zu lassen.
Selbsthilfegruppen finden.
Gedächtnistraining mit dem PC.
Motorische Fähigkeiten trainieren (z.B. Koordinationstraining mit der Maus).

 

Telefonie:

Notrufsysteme laufen über eigenes WLAN
Großtastentelefone für Sehbehinderungen
Mehrere DECT-Telefone in Wohnung verteilen um Laufereien bei einem Anruf zu vermeiden.
Automatische Rufweiterleitung auf das Handy

 

Bildtelefonie / Skype:

Man kann mit seinen Lieben oder Freunden per
Skype Kontakt halten und das auch per Bildtelefonie.

 

Computer und Damals:

Sie finden alte Freunde/Schulkammeraden wieder.
Man bekommt Infos aus der alten Heimat.
Zeitungen von seinen Lieblingsorten einsehen.
Personen suchen.
Alte Filme im Internet finden.
Fotos digitalisieren – man greift öfter darauf zu.

 

Computer und Hobby:

Simulatoren (Flug-/Eisenbahn Simulation). elektr. Eisenbahnen steuern.
Foto-/Filmschnitt – eigene Geschichten erzählen.
Pflanzeninfos aus dem Netz für meinen Garten.
Ahnenforschung (Programme und Netzsuche).
Sprachen lernen.
Virtuelle Museen besuchen.
Foren für meine Hobbys finden und mitreden

.

Computer und meine Stadt/Bezirk/Dorf:

Ich kann mich immer über Termine über Veranstaltungen, Kultur, Museen und besondere Ereignisse auf dem laufenden halten.
- Man kann selber Nachbarschaftsnetzwerke aufbauen oder sich schon vorhandenen anschließen, die einem bei kleineren Arbeiten, Fragen oder Problemen helfen können.

 

E-Mail / Soziale Medien

Auch ohne große Bewegungsfreiheit kann man so soziale Kontakte pflegen und teilhaben.

 

Computer und Spielen:

Spielen ist dem Menschen in die Wiege gelegt. Es gibt spielerische Unterhaltung für jedes Alter und Interessenslage. Auch macht Spielen oft gute Laune und trägt so zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Viele Spiele, vor allem für
ältere Interessierte, sind im Internet oft kostenlos.

 

Computer und Wissen:

Im Internet findet man über die diversen Suchmaschinen zu jedem Thema einen Link. Auch sei hier auf Wikipedia hingewiesen, ein erstklassiges und kostenloses Online-Lexikon, das die meisten buchgebundenen Lexikas in den Schatten stellt.
Oder entdecken Sie mit Google Earth die Welt. etc...